Smarte Babysocke von Owlet – Lebensretter oder Luxusgadget?

Zum ersten Mal Eltern zu werden, ist nicht leicht! Man lebt mit einem ständigen Gefühl von Unsicherheit und einem konstant gleichmäßigen Paniklevel.

Obwohl einem die Krankenschwestern im Krankenhaus etwas anderes sagen, ist man immer noch davon überzeugt, dass Fehler fatal sein könnten.

Und bist du dann erst zu Hause, fängt der Spaß erst richtig an!

Ganz normale Sorgen, ob der eigene Nachwuchs warm genug angezogen ist oder Hunger hat, verblassen neben den Ängsten vor Schlimmeren. Aber auch damit muss man sich abfinden.

Gehörst du auch zu den Mamas und Papas die mehrmals in der Nacht aufwachen nur, um sicher zu gehen, dass es dem Baby auch gut geht?

Der plötzliche Kindstod ist ein unheimliches Phänomen. Irgendwie ist es einem unerklärlich, dass es nichts gibt, das man dagegen unternehmen könnte.

Eltern müssen mit vielen Ängsten und Ungewissheit leben

Oder vielleicht doch nicht?

Die smarte Owlet Socke überwacht mittels Pulsoximetrie – der gleichen Technologie wie im Krankenhaus – die Herzrate und den Sauerstoffgehalt des Neugeborenes. Statt an den Finger oder die Zehe geklippt, ist der Monitor mit einer Socke überzogen.

Die Socke ist über WLAN mit einer App am Smartphone verbunden, welches die Daten anzeigt und die Eltern hoffentlich hauptsächlich beruhigt. Insgesamt sind vier unterschiedlich großen Socken in der Box enthalten. So passt sie auch noch, wenn das Baby älter wird.

Zusätzlich gibt es eine Ladestation, über die die Socke aufgeladen werden kann, wenn sie nicht gebraucht wird.

Sollte Herzrate oder Sauerstoffgehalt mitten in der Nacht plötzlich fallen – was ein wichtiger Indikator für den plötzlichen Kindstod sein kann – weckt dich die Basisstation auf.

Was ist noch verbesserungsbedürftig?

Auch wenn die grundsätzliche Funktion des Produkts lobenswert ist, gibt es doch noch einige Probleme.

Viele Eltern sind verunsichert, weil Babys nun eben dazu neigen alles wegzustrampeln, besonders gerne Socken und Schuhe. Auch in diesem Fall wird man benachrichtigt, was viele Eltern als lästig empfinden.

Was ist gut?

Im Gegenzug empfinden viele Eltern die Owlet Socke als sehr nutzerfreundlich! Falls sich Fragen ergeben oder etwas nicht funktioniert, bietet die App eine sehr umfangreiche Hilfsseite.

Fazit – Lebensretter & Luxusgadget

Auch wenn das Produkt noch in der Entwicklung steckt und vielleicht noch nicht ganz perfekt funktioniert:

Wir finden, dass es für ein derart schwieriges Kapitel nicht genug Hilfe geben kann – auch solche, die noch nicht ganz ausgereift ist, ist unserer Meinung nach willkommen!